Archiv der Kategorie: Schwerverdauliche Esoterik & andere Grenzwissenschaften

Audio Leak: Reichsbürger Dennis TTA Ingo Schulz

Ich war im „Gespräch“ mit Dipl. Ing. Dennis TTA Ingo Schulz!

Hier ein Einblick (über eine Std.) in sein Unwesen!

Inkl. dem Klassiker: „Ick tu so, als wenne Ick mich inne Hose kacke!“

Zum Audio-Leak

 

 

Advertisements

Nachruf auf Claus Fritzsche

Es mag jetzt eventuell den Einen oder die Andere verwundern, dass ich einen Nachruf auf Claus Fritzsche verfasse. So weiss doch jeder der geneigten Leser und Hörerschaft um meine ziemlich gnadenlose Haltung gegenüber Pseudowissenschaften und deren Vertretern.

Natürlich verachte ich Claus Fritzsche für seine Taten. Natürlich war er ein „schlechter Mensch“. Natürlich hat er arglistig (oder gar aus Überzeugung?) andere Menschen betrügen lassen. Jedoch spielt jeder denkbare Vorwurf, im Angesicht der letzten Wahrheit, keine Geige mehr.

Claus Fritzsche wählte den „Freitod“. Diesen wählte er fremdbestimmt. Fremdbestimmt, weil er mutmaßlich unter Depressionen litt. Was auch immer diese mutmaßlichen Depresionen ausgelöst hat – Die Spekulationen sind nichts wert.

Genauso, wie ich Kränze nach Emsdetten trage, so trage ich eine schier unbändige Wut in mir. Ich bin wütend auf gewisse selbsternannte Humanisten und Skeptiker, die im Dogma und der Schadenfreude gefangen zu sein schein. Würden sie sich wenigsten unter der Schmusedecke in den heimischen vier Wänden ersprechen. Tun sie aber nicht. Sie göbeln nach Außen. Weit raus. Im Auftrag und in Funktion. Verantwortung und Außenwirkung sind scheinbar Nebensache – Händereiben, Feindbild erschaffen und kichern ist das Neue: „Gleiches mit Gleichem“. Ein ziemlich esoterischer Ansatz.

Gesprochene und geschriebene Nachrufe, welche mir aus dem Herzen sprechen:

Behind the hoax – Alexander Waschkau – Gedanken zum Tode von Claus Fritzsche

Julitschka – Claus Fritzsche ist Tot – ein skeptischer Blickwinkel

Ruhrbarone – Sebastian Bartoschek – Claus Fritzsche ist tot


BullShitDetector E002 – Marsimal Plazenta

Wieder 14 Tage rum. Hier ist er. Der BullShitDetector E002 – Marsimal Plazenta von und mit @illuminatus23 aka. Sebastian Bartoschek und mir. Shownotes hier Song am Ende by: Ronny: Das Kraftfuttermischwerk

EDIT: Der @Freizeit_Tiger wies mich auf Fehler in meiner Zahlenwelt hin. Danke!


Hoaxilla X-Over

Als Fachreferent für sexsüchtige  Echsenmenschen luden mich die Hoaxillas zum X-Over ein. Hört rein und bildet eine Fahrgemeinschaft nach Frankreich – Den genauen Ort reichen wir nach.

… und vergesst nicht: „Leute gebt gut acht – Die Weltherrschaft der Echsenmenschen kommt nicht über Nacht!“


„Die CIA hat Echsenmenschen gezüchtet …“

Jede noch so absurde Theorie findet irgendwann ihre Anhänger und Vergötterer.“

Wir schreiben das Jahr 2012. Unsere Schöpfergötter, die Anunnaki, kehren endlich auf die Erde zurück. Lange lebten Ihre Abgesandten in hohen politischen Positionen unter uns. Ihre Masken werden fallen – Der Tarnschild abgeschaltet und unnötig. Unsere Schöpfergötter haben uns das Leben eingehaucht und werden es uns auch wieder nehmen. Im besten Fall werden wir alle zu Sklaven der sexsüchtigen Reptilien-Außeriridschen vom Mond des Planeten Nibiru.

Die Maya wussten ganz genau, am 21.12.2012 ist Feierabend. Warum auch sonst endet der Kalender so plötzlich? Wies er doch Jahrhunderte, mit der Präzision eines Schweizeruhrwerks, jeden Tag richtig aus. Vorallem lässt sich der Mayakalender hervorragend auf unseren übertragen. Da kann man sich einfach nicht verrechnen.

Wissenschaft Vs. Grenz(wertiger) Wissenschaft

Der Mayakalender ist im Aufbau einer Art „Gesang“ nachempfunden. Jeder Tag ist dem Gesang einer Gottheit gewidmet. Sucht man hier nach einer Gottheit namens „Anunnaki“ wird man schwer enttäuscht. Wissenschaftlich wäre es nun den Ursprung zu suchen. Macht man hier aber lieber nicht, weil man dann nämlich darauf stoßen würde, dass die „Anunnaki“ auf den Zettel der Sumerer gehören. Gut, die Sumerer waren die Gründer und die Urkultur … und zack … da kreuzt jemand auf und wendet ein, dass man nichts über die Herkunft dieser Hochkultur weiss. Da muss es doch mit extraterrestrischen Wesen zugehen – Das ist doch der Beweis! Schon befindet man sich in einer Schleife: Maya <–> Sumerer <–> Unbekannt = Echsenmenschen. Das Schönste an dieser Schleife ist doch, dass man sie beliebig umstellen kann. Papier ist hier so geduldig, wie die, die auf die Ankunft warten. Anbei einmal der Mayakalender des Monats Dezember 2012:

Jetzt kann man einwenden, dass hier der Kalender auf Basis unseres Kalenders gerechnet wurde. Und? Das Datum ist fix gesetzt. Die Aussage ist ganz klar: „Am 21.12.2012 endet der Mayakalender und dann ist Schicht am Schacht!“ Wieder eine absolute Falschinformation – Dieses von selbsternannten „Wissenschaftlern“, die kein Wissen (er)schaffen …

Der Planet Nibiru

Ein bisher unentdeckter Planet, der natürlich noch 5 Monde im Gepäck hat. Selbstverständlich verläuft die Umlaufbahn quer und nicht, wie bei allen anderen Planten üblich, senkrecht. Bei genauer Recherche erfährt man, dass die beliebten Echsenmenschen auf einem seiner Mond leben. Wie ja allseits bekannt bieten Monde für jede Spezies die besten Lebensbedingungen. Allein schon die Definition des Wortes „Mond“ spricht für „Leben“ und Entwicklung einer echsenartigen Hochkultur. Nibiru zieht seine eigentümlichen Bahnen für gewöhnlich um unsere Sonne – Gehört also somit zu unserem Sonnensystem. Seine genauen Koordinaten liegen recht präzise zwischen Mars und Jupiter.

Warum man Nibiru bisher nicht entdeckt hat? Die NASA hat ihn schon lange auf dem Schirm. Die verheimlichen das nur. Abgesehen von der Tatsache, dass bei den vorliegenden Koordinaten eine mittelgut ausgestattete Sternwarte vollkommen ausreichen würde um Alarm zu schlagen und/oder zu Weltenruhm zu gelangen.

Sie sind schon lange unter uns

Auch das wird uns geschickt verheimlicht. Auch wenn ab und an Beweise durchsickern. So ist Obama direkt mit der „Blutlinie“ der Anunnaki verknüpft. Natürlich darf es hier an Bildbeweisen nicht fehlen.

Und nun kommt der direkte Beweis … Meine Damen, meine Herren. Denken Sie dran: Was Sie nun sehen wird Sie nachhaltig beeinflussen. Eventuell Ihr Weltbild zerstören.

Der gleiche „geflügelte Planet“ … Das kann kein Zufall mehr sein. Da steckt eine gigantische Verschwörung hinter. Wir verschließen aber weiter die Augen – Wir haben nichts, als die Sklaverei verdient!

 


%d Bloggern gefällt das: