Offener Brief an S.

Wertgeschätzter S.,

mit Bedauern stelle ich fest, dass es Dir immer noch gut geht. Wesentlich zu gut für meinen Geschmack. Wie ich mitbekomme vögelst Du weiter Minderjährige, trennst die öffentlichen Medien gewissenhaft und hast selbst in der größten Not warme Wort für die Notleidenden „Das ja wie ein Campingwochenende.“ Doch es sind nicht nur Deine warmen Worte – Du hältst auch nicht mit Deinem fragwürdigen Gedankengut hinterm Berg:

Leider ist ein Teil der muslimischen Welt um 1.400 Jahre zurückgeblieben …“

Benito Mussolini habe niemals jemanden umgebracht und sich darauf beschränkt, die destabilisierende Opposition in Zwangsurlaub zu verbannen.“

Wenn Du richtig gut drauf bist, dann sprichst Du auch über Deine wahren Freunde:

Seit meinem Eintritt hat die Justiz Fininvest eine Aufmerksamkeit und einen Eifer gewidmet, die der größten Mafia-Organisation würdig wäre.

Ja, S. da bist Du stolz, oder? Welcher Politiker fühlt sich nicht geehrt, wenn er mit dem organisierten Verbrechen in einem Atemzug gennant wird. Organisiert bist Du bis auf Letzte. Du hattest Recht, als Du damals spekuliert hast: „Gehe ich nicht in die Politik, gehe ich ins Gefängnis.“ Spekulieren liegt Dir auch besonders, Du besitzt Ländereien, Immobilien und Ackerländer. Du besitzt sie aber nicht, weil Du sie erstanden hast – Wie wir ja beide wissen nimmst Du Dir nicht immer das, was Dir auch gehört – Du nimmst Dir auch das, was Du gerne hättest.

Ein geschicktes Händchen und einen ungewissen Eigennutz beweist Du auch in der Auswahl Deiner Statisten. So ist Deine Gleichstellungsministerin ein Ex-Nackmodell, welche so ausschaut, wie der Beruf des Bruders es vorgibt. Dein Justizminister diniert auch gerne mal mit Verfassungsrichtern. Die Strategie, als Verteidigungsminister einen ehemaligen Kommunisten zu berufen, habe ich nicht verstanden. Jeder weiss doch, dass Du diese roten Ratten zutiefst verachtest: „(…) Die westliche Gesellschaft hat Werte wie Freiheitsliebe, die Freiheit der Völker und des Einzelnen, die leider nicht zu den Idealen anderer Zivilisationen, wie z. B. den islamischen und kommunistischen Vorstellungen, passen. (…)“

Wenn ich mir Deine Akte so anschaue, dann glaube ich nicht mehr an Gerechtigkeit. Du hast so unglaublich viel auf dem Kerbholz:

  • Drei Schmiergeldzahlungen an die Finanzpolizei
  • Bilanzfälschung im Fall Lentini: Beim Kauf eines Fußballspielers wurde mehr Geld gezahlt als offiziell angegeben.
  • Richterbestechung im Fall Lodo Mondadori: Das Berufungsgericht stuft den Fall als „einfache Korruption“ und nicht als „Korruption in Gerichtsverfahren“ ein, deswegen ist der Fall verjährt.
  • Richterbestechung im Fall Sme-Ariosto 1: Es geht um den Kauf und Verkauf des staatlichen Lebensmittelkonzerns Sme.
  • Schmiergeldzahlung an den ehemaligen Ministerpräsidenten Bettino Craxi
  • Schmiergeldzahlung an die Finanzpolizei
  • Bilanzfälschung beim Kauf des Unternehmens Medusa Cinematografica
  • Richterbestechung im Fall Sme-Ariosto 1
  • Bilanzfälschung im Fall Sme-Ariosto 2
  • Bilanzfälschung im Fall All Iberian: Ein von der Regierung Berlusconi II erlassenes Gesetz beendete den Prozess.
  • Drogenhandel: Die Finanzpolizei hörte eine Zeit lang die Telefonleitungen Berlusconis ab, ohne irgendetwas Verdächtiges in Erfahrung zu bringen.
  • Preisabsprachen RAI-Fininvest: Berlusconi wurde angeklagt, als Ministerpräsident Preisabsprachen bei der Fernsehwerbung zwischen der staatlichen Anstalt RAI und seinem Konzern Fininvest vorangetrieben zu haben.
  • Schmiergeldzahlung an Beamte im Finanzministerium: Berlusconi soll Schmiergelder gezahlt haben, um eine Steuersenkung auf Bezahlfernsehen zu erreichen und Rückzahlungen zu erhalten.
  • Mafia-Anschläge ’92–’94: Berlusconi wird verdächtigt, Auftraggeber mehrerer Attentate zwischen 1992 und 1994 gewesen zu sein. Die Untersuchungen stützen sich dabei auf mehrere Aussagen von festgenommenen oder übergelaufenen Mafiosi.
  • Verdacht auf äußere Mitwirkung an einer mafiaartigen Vereinigung und Geldwäsche in Palermo
  • Bilanzfälschung der Fininvest von 1988 bis 1992
  • Bilanzfälschung der konsolidierten Fininvest

Entschuldige, S. ich muss mich korrigieren, Du hast es nicht auf dem Kerbholz, denn das Urteil lautete stets auf Freispruch. Ich weiss auch schon, wie die aktuellen Verfahren geurteilt werden:

  • Missachtung des Anti-Trust-Gesetzes in Spanien und Steuerbetrug durch das Berlusconi-Unternehmen Telecinco: Das Verfahren wird aufgeschoben, um die Beziehungen zwischen Italien und Spanien nicht zu belasten.
  • Schmiergeldzahlungen an David Mills. Ein Gesetzesentwurf soll die Verhandlungen für ein Jahr aussetzen, so dass der Fall verjährt wäre.
  • TV-Rechte, Bilanzfälschung, Steuerbetrug, Veruntreuung
  • Ein reuiger Mafioso , Gaspare Spatuzza, beschuldigte Berlusconi vor Gericht, während des Untergangs des alten Parteiensystems anfangs der 1990er Jahre der sizilianischen Mafia mit seiner noch jungen Partei Forza Italia ein neues Bezugssystem zur Politik geboten zu haben. Er habe dabei sogar eine Mordanschlags-Serie zur Destabilisierung des alten Systems ausdrücklich gutgeheißen. Im Gegenzug sei ihm die Mafia beim Aufbau seines Wirtschafts-Imperiums behilflich gewesen.

S. ich bin mir sicher, irgendwann skizzieren feine Kreidestriche Dein Ableben auf offener Straße.

In freudiger Erwartung, verbunden mit tiefster Verachtung, verbleibe ich mit verhassten Grüßen

Advertisements

Über riotburnz

Podcaster & Produzent von: #totdialog #AmZapfhahn mit @illuminatus23 #Paperwald #Skeptotalk #BullShitDetector #Umgefragt #meh: Mit @kotzend_einhorn Zeige alle Beiträge von riotburnz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: