Nicht einmal zum Sterben zuviel …

Es geht ans Herz dieser Hartz. Der Hartz kennt den Weg – Den Weg mit Herz, den nur ein Krieger geht. Sozusagen ist der Hartz der ewige Sieger der Herzen.  Sozialpolitiker, Grüne, Christdemokraten, Liberale , Linke – Der Basar ist eröffnet. Es geht um Geld. Nicht um viel Geld für den Hartzer. Nein, es geht um viel Geld für den Bundeshaushalt. Vielleicht sollten wir die Eurofighter umtauschen – Die sind doch noch sehr gut gebraucht. Alternativ könnte man sie auch an die neuen Demokratien auf Erden verkaufen, aber das geht nicht. Die können ja nicht einmal einmal die Zinsen aus den großzügigen Krediten zahlen. Das ist halt der Preis für eine gute Demokratie. Die haben da ja noch nicht verstanden. Die glauben vielleicht noch wirklich, dass Demokratie etwas mit der Herrschaft des Volkes zu tun hat. Das Wort „Demo“ ist hier mehr durch „Beta“ zu ersetzen. Eine sehr lange Testphase halt. Man testet eben, wie weit man noch gehen kann – Bis es knallt.  … Ich schweife ab. Es geht ja hier um Hartz & Herz. Das wäre auch ein schöner Name für eine Unternehmensberatung: „Hartz & Herz“.  Zurück zum Geld und dem damit verbundenen Streitpunkten der Berliner Abgeordneten (Volksvertreter).  Wir dürfen, wenn wir uns dem Ersprochenen der Bundesweiten Volksvertreter  hingeben, nicht vergessen: Die SPD hat Hartz eingeführt, begründet, verabschiedet etc. aber die SPD wäre nicht die SPD, wenn sie jetzt nicht die Fahne in den Wind hängen würde: http://bit.ly/hW3Ofo … Gut machen wir einen kurzen Haken an die SPD, schließlich sind die ja in einem Boot mit den Grünen. Oh die Grünen … Ein 2002 Wahlspruch: „Brüder durch Sonne zur Arbeit.“ Ist der Rückschluss hier: „Schwestern durch Nacht zum Hartz“? Die Grünen toben sich auf dem Anti-Atom-Schlachtfeld aus. Das können die – Haben die ja oft genug gezeigt: http://bit.ly/9rk1Dw

Für mich sind hier Rot & Grün in der Hartzer-Rolle der Farbkasten aus Berlin: Rot & Grün ergibt trotzdem Gelb! Womit wir auch schon bei den weiteren Protagonisten angekommen sind, die FDP. Erst vor wenigen Tagen stieg ich dahinter, wofür das „F“ bei der FDP steht. Ich befürchte nur, dass ich es Eurer Fantasie überlassen muss … http://bit.ly/emW5m1 Der Link führt Euch auch zu der Forderung: „Lohngleichstellung für Leiharbeiter erst nach 9 Monaten“. Gut, „F“DP … Dann ist es doch nur fair, wenn jeder aus Eurem Panoptikum 9 Monate lang ein Diplomatengehalt auf Basis eines Dorfpolitikers bekommt – Und wehe er übt einen Nebenjob aus. Beim Stichwort „Nebenjob“ kommt man zwangsläufig auf die christlichste Partei jenseits von allem Gut(t)en(berg): http://bit.ly/bQfe5x Eine Partei, die innerhalb eines Landes unter zwei Organisationen „firmiert“ ist schon latent lächerlich. Doch auch das ist ein anderes, aber sehr emotionales Thema … Vielleicht später … Zurück zur CDU. Die meinen es nämlich total gut – Der Kader ist super aufgestellt. Jeder, der dort ein Amt inne hat ist bestens Qualifiziert: Ursula von der Leyen z.B sie verfasste 1990 den Bestseller: „C-reaktives Protein als diagnostischer Parameter zur Erfassung eines Amnioninfektionssyndroms bei vorzeitigem Blasensprung und therapeutischem Entspannungsbad in der Geburtsvorbereitung, Med. Hochschule Hannover 1990″ Bleiben da etwa noch Fragen offen?

Es wird gefeilscht, auf den Knochen derer, denen mit 5,- € oder 7,- € oder 8,56 € auch nicht geholfen ist. Es geht hier nicht um diesen lächerlichen Betrag, der sich auf die Anzahl der Empfänger von Transferleistungen massiv potenziert. Wäre Deutschland eine AG – und würden wir so http://bit.ly/eq8xeG mit Zahlen umgehen – Man würde uns die Bude direkt zu machen. Es ist einfach nicht entscheidend darüber zu debattieren was es kostet, wenn man in Berlin wohl noch nicht verstanden hat, wer diese Kosten trägt: tiny.cc/jz07p

Um es ganz einfach zu gestallten. Wer kann mir bitte Gründe nennen, warum man  nicht dieses Paket aufgreift:

– Menschen mit Hartz 4 einfach erlauben auf 400,- Basis zu Arbeiten und denen das Geld lassen

– Jede Situation eines Hartz 4 Empfängers einzeln betrachten, analysieren und dann entsprechende Maßnahmen ergreifen

– Die Arbeitsagenturen maximal überprüfen und die Mitarbeiter ausreichend qualifizieren

– Leiharbeiter (moderner Sklavenhandel), sofern das überhaupt noch erlaubt sein darf, zu gleichen Bedingungen einstellen

– Offenlegung des Bundeshaushalts inkl. aller Gehälter der Abgeordneten und Investitionen des Jahres

– Einführung der freien Wahl: Entweder Kirchensteuer oder (der einzuführenden) „Bildungssteuer“

– Der Soli ist nicht mehr zeitgemäß und muss (bilanziert) umverteilt werden.

– Angeordnete sollten sich einmal im Monat ein realistisches Bild von der Welt machen müssen.

Advertisements

Über riotburnz

Podcaster & Produzent von: #totdialog #AmZapfhahn mit @illuminatus23 #Paperwald #Skeptotalk #BullShitDetector #Umgefragt #meh: Mit @kotzend_einhorn Zeige alle Beiträge von riotburnz

One response to “Nicht einmal zum Sterben zuviel …

  • evilmel

    Nur als Ergänzung: Natürlich Richtig ws Du sagst, die Frage am Ende aber nenn ich mal frech ‚kokett‘, denn eigentlich wird bei der Analyse schon klar, das es nie um here Werte ging.Was hilft dem Mächtigen ist die entscheidende Frage, und die Antwort hast Du ja vorangestellt.Die Hartzer werden eben noch gebraucht um die Niedriglöhner zu ängstigen und die Menschen im unteren 3ttel gegeneinander aufzuhetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: